Brief der Schulleiterin zur Wiederöffnung der Schule

08.05.2020

Liebe Eltern der Friedrich-Honigmann-Schule,

für alle  Kinder beginnt, mit der schrittweisen Wiederöffnung der Schulen, am 11.05.2020 der sogenannte Präsenzunterricht, d.h. Unterricht mit Anwesenheitspflicht in der Schule.

Nach § 35 des Schulgesetzes NRW gilt grundsätzlich eine Schulpflicht für Schülerinnen und Schüler. Diese Schulpflicht wurde durch die Coronabetreuungsverordnung eingeschränkt. Ab dem 11.05.2020 wird diese Beschränkung für die alle Klassen der Grundschulen wieder zurückgenommen. Daher ist Ihr Kind wieder schulpflichtig.

In den nächsten Wochen werden sich die Tage mit Präsenzunterricht abwechseln mit Tagen des „Lernen auf Distanz“.

Das Ministerium hat entschieden, dass der Präsenzunterricht für alle Jahrgangsstufen stattfindet. Wie der Unterricht für die Grundschüler ab dem 11.05.2020 erfolgt und wann Ihr Kind Unterricht hat, teilt Ihnen die Klassenleitung mit.  Aktuelle Informationen erhalten Sie dazu auch über die Homepage des Bildungsministeriums, die Schulmails sind öffentlich einsehbar.

 

OGS und Betreuung

Ab dem 18.05.2020 findet für die Kinder nur an ihrem Präsenztag auch OGS und Betreuung statt. Falls Sie keine Betreuung oder OGS  wünschen, teilen Sie dies der Klassenleitung mit. Für die Kinder, die länger als 14.00 Uhr in der OGS bleiben, wird ein Imbiss bestellt. Daher ist die Anzahl der Kinder für uns sehr wichtig.

Der Unterricht ist von 8.00 Uhr bis 10.30 Uhr. Es werden Busse zu diesen Zeiten fahren. (Maskenpflicht im Bus und an der Bushaltestelle)

 

Die Schule ist verpflichtet alle Maßnahmen des Infektionsschutzes mit höchster Priorität umzusetzen. Das heißt konkret:

  • Die Hygieneregeln werden mit den Kindern zu Beginn ausführlich besprochen.
  • Es gibt innerhalb des Schulgebäudes keine Maskenpflicht, es ist aber erlaubt, eine Maske zu tragen.
  • Die Abstandsregel von 1,50 m wird durchgehend eingehalten, die Schüler erhalten fest zugeordnete Sitzplätze.
  • Toilettengänge, Außenpausen… werden zwischen den Gruppen genau abgesprochen, damit die Kinder den Sicherheitsabstand jederzeit einhalten können.
  • Da auf den Fluren der Abstand nicht unbedingt eingehalten werden kann, ist dort Maskenpflicht. Auf den Fluren und Treppen gibt es eine „Einbahnstraßen-Regelung“.
  • Das Schulgebäude ist zurzeit nur für Mitarbeiter und Kinder geöffnet. Ihr Kind betritt morgens eigenständig das Schulgelände und verlässt nach dem Unterricht selbständig die Schule.

Auf Grund der einzuhaltenden Abstandsregel werden in einem Klassenraum nur so viele Kinder beschult wie Plätze geschaffen werden können. Das bedeutet, dass wir die einzelnen Klassen entsprechend in Gruppen eingeteilt haben, der Unterricht findet für die Gruppen an verschiedenen Tagen statt. Er verschiebt sich durch Ferien- und Feiertage. Beachten Sie dazu den Plan, den Sie von den Klassenleitungen erhalten.

Unsere Planung sieht vor, dass alle Kinder von der Klassenleitung unterrichtet werden können. Die Klassenleitungen sind über ihre Schüler bestens informiert und können so die Schüler optimal unterstützen.

Lassen Sie bitte Ihr Kind zu Hause frühstücken, wir werden aus hygienischen Gründen keine Frühstückspause machen.

Geben Sie Ihrem Kind ein Getränk mit und alle Materialien, die es für den Unterricht benötigt. (Bücher, Hefte, Stifte, Lineal…) Ihr Kind darf nur die eigenen Sachen benutzen.

Außerdem sollte Ihr Kind auch ein Päckchen Papiertaschentücher dabei haben.

An den Tagen, an denen  die Schüler nicht in die Schule gehen, werden sie mit Aufgaben versorgt und wie bisher von den Klassenleitungen zu Hause unterrichtet. (Unterricht auf Distanz)

 

Viele Grüße

 

gez. Ursula Kellner

-Rektorin-